Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DeveloperTalk. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

JuKu

Profi

  • »JuKu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 574

Registrierungsdatum: 29.09.2011

Danksagungen: 48

  • Private Nachricht senden

1

02.06.2013, 19:57

Wasserkühlung [Allgemein]

Ich habe schon öfters was von ner Wasserkühlung gelesen.
Ich möchte mir zwar keine zulegen, aber trotzdem mal eure Meinung dazu hören, was daran positiv / negativ ist und wie das Ganze ig. verbaut wird. :D
Wie kann man denn z.B. die Luftkühlung des Prozessors mit der Wasserkühlung ersetzen? :rolleyes:
Und gibts das auch für Laptops? :rolleyes:
Kann ich mir nämlich schwer vorstellen, wär aber geil, wenn man da immer so nen "Platschen" hört, jeder, der keine Ahnung hat, würde denken, da läuft gerade Wasser nein. xD

EDIT:
Smilies gehen nicht?!? ?(
Wenn euch mein Beitrag weitergeholfen hat, drückt auf "Bedanken"!
Danke! :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JuKu« (03.06.2013, 13:06)


Johannes S.

Fortgeschrittener

Beiträge: 444

Registrierungsdatum: 24.06.2011

Wohnort: Lychen

Danksagungen: 71

  • Private Nachricht senden

2

03.06.2013, 00:46

EDIT:
Smilies gehen nicht?!? ?(

Hast du sie vieleicht nicht aktiviert?


So, nun zum Thema:
Besonders gut kenne ich mich damit nicht aus, daher werde ich hier nicht sehr viel schreiben.
Punkt eins: Ich denke es gibt keine Wasserkühlung für Laptops. Der Wassertank würde zu viel Platz benötigen.
Den Kühler für den Prozessor kann man denke ich genau so wechseln wie man auch sonst den Kühler für den Prozessor wechselt. Einfach alten abschrauben und neuen ran. Das selbe gilt für andere Komponenten wie die Grafikkarte. Man schraubt überall den alten Kühler mit Lüfter ab und schraubt dafür einen neuen Wasserkühler an, welcher eben die 2 Anschlüsse für die Wasserschläche hat. Dann verbindet man die Kühler, den Wassertank und die Pumpe mit Schläuchen und schließt das ganze an.
Und nebenbei: Bei einer guten Wasserkühlung sollte man kein "Platschen" hören. Eine gute Wasserkühlung sollte generell sehr leise sein (da hätten wir ein Vorteil).
Nachteile die mir jetzt einfallen würden bzw. von den ich meiner Meinung nach gehört habe: Eine gute Wasserkühlung ist meines Wissens recht teuer und es gibt Teilweiße Probleme mit der Kühlung die dazu führen, dass irgendwo Luft in den Kreislauf kommt so dass störende Wassergeräche zu hören sind.
Weiter hat man auf jeden Fall das Problem, dass man die Schläuche durch den PC legen muss, was Platz weg nimmt und vor allem beim Arbeiten im PC stört. Außerdem gibt es für manche Grafikkarten und andere Komponenten keine Wasserkühler.
Signatur ?

liro

Fortgeschrittener

Beiträge: 180

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

3

03.06.2013, 12:34


Punkt eins: Ich denke es gibt keine Wasserkühlung für Laptops. Der Wassertank würde zu viel Platz benötigen.

Nicht nur der(vor allem, da es sehr kleine Ausgleichsbehälter gibt), du musst zusätzlich auch noch eine Pumpe und den eigentlich Radiator haben. Man kann aber auch alles außerhalb des Laptops anbringen.



Den Kühler für den Prozessor kann man denke ich genau so wechseln wie man auch sonst den Kühler für den Prozessor wechselt. Einfach alten abschrauben und neuen ran. Das selbe gilt für andere Komponenten wie die Grafikkarte. Man schraubt überall den alten Kühler mit Lüfter ab und schraubt dafür einen neuen Wasserkühler an, welcher eben die 2 Anschlüsse für die Wasserschläche hat. Dann verbindet man die Kühler, den Wassertank und die Pumpe mit Schläuchen und schließt das ganze an.

Jap, nur sollte man dabei beachten, dass einige benachbarte Komponenten von dem Luftkühler mit gekühlt werden(zB beim Mainboard die CPU-Spannungswandler).



Eine gute Wasserkühlung ist meines Wissens recht teuer

Ja, die sind recht teuer :( hatte für meine etwa 500€ ausgegeben



und es gibt Teilweiße Probleme mit der Kühlung die dazu führen, dass irgendwo Luft in den Kreislauf kommt so dass störende Wassergeräche zu hören sind.

Das sollte nicht passieren! Wenn man alles richtig angeschlossen hat, dann sollte die gesamte Luft im Ausgleichsbehälter landen(dafür ist er ja auch da). Schlimmer ist es wenn Wasser raus kommt ;)


Außerdem hat man eine viel bessere Kühlleistung. zB konnte ich auf meinen Grakas(2x 5850 OC um 10% oder so) Bitcoins minen dabei wurden die GPUs grad mal 60 Grad warm und das Wasser etwa 40. Und leise wars auch noch (Rechner steht im Schlafzimmer und lief die ganze Nacht durch) => nichts zu hören

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »liro« (03.06.2013, 12:39)


JuKu

Profi

  • »JuKu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 574

Registrierungsdatum: 29.09.2011

Danksagungen: 48

  • Private Nachricht senden

4

03.06.2013, 13:14


Punkt eins: Ich denke es gibt keine Wasserkühlung für Laptops. Der Wassertank würde zu viel Platz benötigen.

Nicht nur der(vor allem, da es sehr kleine Ausgleichsbehälter gibt), du musst zusätzlich auch noch eine Pumpe und den eigentlich Radiator haben. Man kann aber auch alles außerhalb des Laptops anbringen.



Den Kühler für den Prozessor kann man denke ich genau so wechseln wie man auch sonst den Kühler für den Prozessor wechselt. Einfach alten abschrauben und neuen ran. Das selbe gilt für andere Komponenten wie die Grafikkarte. Man schraubt überall den alten Kühler mit Lüfter ab und schraubt dafür einen neuen Wasserkühler an, welcher eben die 2 Anschlüsse für die Wasserschläche hat. Dann verbindet man die Kühler, den Wassertank und die Pumpe mit Schläuchen und schließt das ganze an.

Jap, nur sollte man dabei beachten, dass einige benachbarte Komponenten von dem Luftkühler mit gekühlt werden(zB beim Mainboard die CPU-Spannungswandler).



Eine gute Wasserkühlung ist meines Wissens recht teuer

Ja, die sind recht teuer :( hatte für meine etwa 500€ ausgegeben



und es gibt Teilweiße Probleme mit der Kühlung die dazu führen, dass irgendwo Luft in den Kreislauf kommt so dass störende Wassergeräche zu hören sind.

Das sollte nicht passieren! Wenn man alles richtig angeschlossen hat, dann sollte die gesamte Luft im Ausgleichsbehälter landen(dafür ist er ja auch da). Schlimmer ist es wenn Wasser raus kommt ;)


Außerdem hat man eine viel bessere Kühlleistung. zB konnte ich auf meinen Grakas(2x 5850 OC um 10% oder so) Bitcoins minen dabei wurden die GPUs grad mal 60 Grad warm und das Wasser etwa 40. Und leise wars auch noch (Rechner steht im Schlafzimmer und lief die ganze Nacht durch) => nichts zu hören


@Johannes:
Danke, das wars! :D
Kann man die Smilie-Darstellung auch global einschalten? :)

Zitat

[...] dass man die Schläuche durch den PC legen muss, was Platz weg nimmt [...]

Hmm, wär schon das 1. Argument dagegen.^^

Was ist denn ein Radiator?
(Google bringt da irgendwelche Schrauben^^)

500€?!? 8|
Das ist echt sau viel!
Zu dem Preis würd ich mir keine zulegen... ^^

Zitat

Außerdem hat man eine viel bessere Kühlleistung. zB konnte ich auf meinen Grakas(2x 5850 OC um 10% oder so) Bitcoins minen dabei wurden die GPUs grad mal 60 Grad warm und das Wasser etwa 40. Und leise wars auch noch (Rechner steht im Schlafzimmer und lief die ganze Nacht durch) => nichts zu hören

Ok, wäre wieder nen Argument dafür. :D
Wie heiß werden die GPU's eig. sonst? :rolleyes:
(hab mir lange die Temp. nicht mehr angeschaut, früher waren die bestimmt wesentlich höher als heute^^)
Naja, mein Laptop ist auch relativ leise. ;)
Wenn euch mein Beitrag weitergeholfen hat, drückt auf "Bedanken"!
Danke! :D

psycho

Fortgeschrittener

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 26.06.2011

Danksagungen: 80

  • Private Nachricht senden

5

03.06.2013, 13:36

Naja eine Wasserkühlung ist schon sehr speziell. Für Laptops ist sowas Schwachsinn, weil man komforabel sein will und nicht jedes mal einen Kanister und what ever tragen will.

Dann mal ein paar Punkte zur Wasserkühlung:
- Wasserschäden können nicht zwangläufig entstehen, da es destilliertes Wasser ist und somit keine Ladungen übertragen kann (anders ist es, wenn Ionen vorhanden sind bzw. hinzugefügt werden)
(Es gibt ein CaseMod wo jemand Öl verwendet hat und den ganzen Rechner sozusagen eingetaucht hat. Außer die Festplatte, weil die sonst kaputt geht.)
- Wasser ist ein besserer Wärmeleiter als Luft->sprich->bessere Kühlung
- Wasser ist leiser als Lüfter, wenn es richtig gemacht wird
- man kann die wichtigsten Komponenten, Mainboard(Chipsatz), GPU, CPU mit Wasser kühlen
- relativ teuer (@Liro: 500 Euro? Hast du dich über den Tisch ziehen lassen?! Also man kann das ganz und gut auch mit 100 Euro hinbekommen, wenn man etwas handwerklich geschickt ist. Sonst bekommt man Sets auch für 200€)
http://www.caseking.de/shop/catalog/Wass…n:::27_285.html
- nicht flexibel: Wer viel am PC schraubt, der hat den Nachteil, dass er dann jedes mal die ganze Wasserkühlung abschrauben muss bzw. teilweise
- Transport: Die Pumpe muss immer dabei sein... Also relativ ungeeignet für LAN-Partys.

Für wen ist die Wasserkühlung:
- Für Leute die etwas besonderes haben wollen
- Für Overclocking-Freaks (wobei man hier eher zu Trockeneis/Flüssigstickstoff greift)
- CaseMods
- PCs mit vielen Komponenten (3 Grafikkarten oder ähnliches.)

Zum Thema Temperatur...
Mainboard kommt im Schnitt auf 30-40 Grad.
Prozessor und Grafikkarte können schon mal im Normalfall auf 60 Grad kommen. Unter Last auch mehr: 70-100 habe ich schon erlebt beim Kumpel. Problem ist aber nur das ab etwa 75°C der PC ausgeschaltet wird, da sonst die CPU/GPU anfängt zu schmelzen bzw. Teile davon. (Im Sommer oftmals ein Problem, dass der PC zu warm wird.)
Ist sicherlich ganz nett was zu haben oder mal zu testen, aber dann nur wenn man nicht wirklich viel am PC schraubt.
Denn die Kühlleistung ist gegen Luft unschlagbar gut und dazu leise.
Computer sind dazu da, uns die Arbeit zu
erleichtern, die wir ohne sie gar nicht hätten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »psycho« (03.06.2013, 13:41)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JuKu (04.06.2013)

liro

Fortgeschrittener

Beiträge: 180

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

6

03.06.2013, 13:53


@Liro: 500 Euro? Hast du dich über den Tisch ziehen lassen?! Also man kann das ganz und gut auch mit 100 Euro hinbekommen, wenn man etwas handwerklich geschickt ist. Sonst bekommt man Sets auch für 200€


hab ja auch nicht das erste billig Set genommen, welches ich hätte bekommen können. (CPU(50€) + 2 x GPU(50€, da es für meine Graka keine Komplettkühler gab, nur ein universal Kühler) + Mainboard(nur Spannungswandler 2x 10€(gabs im Sonderangebot ;))) + Pumpe(70€) + 420er Radi(80€) + AGB(50€, als 5,25"-Teil, deshalb so teuer) + Lüftersteuerung(40€) + den ganzen anderen Müll den man haben muss(Lüfter, Drehverschlüsse, Schläuche, Werkzeug...))

JuKu

Profi

  • »JuKu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 574

Registrierungsdatum: 29.09.2011

Danksagungen: 48

  • Private Nachricht senden

7

04.06.2013, 21:00

Was meinst du mit Lüftersteuerung?
Ich denke, man hat keinen Lüfter in dem Sinne mehr?
Und was musst du denn da steuern? :D
Wenn euch mein Beitrag weitergeholfen hat, drückt auf "Bedanken"!
Danke! :D

Johannes S.

Fortgeschrittener

Beiträge: 444

Registrierungsdatum: 24.06.2011

Wohnort: Lychen

Danksagungen: 71

  • Private Nachricht senden

8

04.06.2013, 23:48

Das Wasser im Kühlkreislauf muss ebenfalls gekühlt werden wass entweder passiev geschiet oder durch einen Lüfter unterstützt wird. Falls man solche Lüfter nutzt (ich weiß es nicht), sollte dieser sicherlich auch gesteuert werden und weiter kann man bei geringer Währeentwicklung sicherlich auch die Punpe runterfahren um Strom zu sparen.
Das währen jetzt nur meine Ideen dazu, da ich aber selbst noch mit keiner Wasserkühlung persönlich zutun hatte, weiß ich nicht ob das alls so stimmt.

Problem ist aber nur das ab etwa 75°C der PC ausgeschaltet wird, da sonst die CPU/GPU anfängt zu schmelzen bzw. Teile davon.

Wenn was 75° warm ist? Meine Grafikkarte meldet erst bei run 120°C ein Problem und beim Spielen wird die GPU (leider) auch häufiger über 110°C heiß ohne das bisher irgendwelche Teile geschmolzen sind. Die Karte müsste inzwichen 6 oder vieleicht sogar 7 Jahre alt sein. Sicher sollte eine GPU keine 110° heiß werden und meines wissens gibt es auch deutlich empfindlichere Teile und aktuelle Prozessoren sollten meines wissens auch deutlich kühler bleiben als 100° aber GPU's halten glaube ich oft auch höhere Temperaturen aus. Zumindest sind die Grenzwerte bei Grafikkarten oft deutlich höher und sie erreichen ja auch oft höhere Temperaturen als 75°. Zumindest ist das bei einigen Karten der Fall die ich so kenne (meist NVIDIA).

Ein anderer Grund für eine bessere Kühlung ist auch die geringere Fehlerwarscheinlichkeit in digitalen Schaltungen wie im Prozessor. Gerade wenn der Prozessor oder die Grafikkarte übertaktet ist, können zu warme Schaltungen womöglich nicht mehr innerhalb des Taktes die richtige Ausgangsbelegung generieren was zu fehlern in den Berechnungen und anderen Vorgängen führt.
Signatur ?

psycho

Fortgeschrittener

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 26.06.2011

Danksagungen: 80

  • Private Nachricht senden

9

05.06.2013, 13:14

Wenn der Prozessor 75° C erreicht, schaltet sich mein PC aus. Ganz einfach. Man kann den Wert im BIOS zwar anpassen, ist aber nicht zu empfehlen.

Das soll wohl ein schlechter Witz sein?!
Dann stimmt irgendetwas nicht... Ich habe ausversehen die Lüftersteuerung von meiner Graka manuell geschaltet (50%) und Cryis mit vollen Details gespielt. Bei 95°C waren bereits Artefakte zu sehen. Dann fehlt auch nicht mehr viel, bis der PC ausgeht...

Außer du hast was im BIOS verstellt, dass dein PC sich nicht abschaltet wenn er zu heißt wird. Würde ich an deiner Stelle mal einen Blick darauf werfen.

Mehr als 100°C sind nie gesund für Bauteile... Normalerweise müssten sich die Plastikteile langsam verflüssigen. Wundert mich, dass deine GPU noch geht. Sie wird auf jeden Fall irgendwann daran krepieren...
Vielleicht solltest du mal die Wärmepaste erneuern oder den Staub aus dem Lüfter/Kühlrippen vorsichtig absaugen.
Computer sind dazu da, uns die Arbeit zu
erleichtern, die wir ohne sie gar nicht hätten.

Alex

Fortgeschrittener

Beiträge: 372

Registrierungsdatum: 23.06.2011

Wohnort: /home/alex

Danksagungen: 117

  • Private Nachricht senden

10

05.06.2013, 20:13

Na ja, wenn die Graka schon eine ganze Weile so läuft? Meine geht bei Skyrim auf höchsten Einstellungen (okay, ist jetzt vielleicht nicht das grakalastige Spiel ^^) normal auf 78°C, max auf 83°C oder so hoch, läuft alles wunderbar. Höher hatte ich sie afaik noch nicht, hab aber bisher auch nur bei Skyrim und CoD4 drauf geachtet.
alexthinking.com - yet another computer weblog

Zitat

Chuck Norris knows the state of schroedinger's cat.

Simon

Profi

Beiträge: 725

Registrierungsdatum: 14.06.2011

Danksagungen: 210

  • Private Nachricht senden

11

05.06.2013, 22:46

Die HD 4850 von meinem Bruder geht auch regelmäßig auf fast 120°.
ATI meint, dass das normal ist (haben viele das Problem bei dem Modell) und der Graka nicht schädigt (geht ja auch noch :D).
Nur ein paar Sata Kabel sind geschmolzen, als sie falsch verlegt waren :D

Johannes S.

Fortgeschrittener

Beiträge: 444

Registrierungsdatum: 24.06.2011

Wohnort: Lychen

Danksagungen: 71

  • Private Nachricht senden

12

06.06.2013, 00:51

Meine Grafikkarte heizt sich unter voller Last auf ziemlich genau 117°C auf. Das macht sie schon lange so und sie funktioniert auch noch ohne das mir bisher irgendwelche Probleme aufgefallen sind. Das auspusten der Kühler mit einem Kompressor und verbessert die Kühlung auch nicht. Ich habe auch schon versucht die Aerodynamik im Gehäuse zu verbessern und alles ohne Erfolg. Ich vermute das ist bei der Karte normal das die GPU so heiß wird. Und weil du (psycho) die Temperatur mit deiner CPU verglichen hast: Meine CPU wird auch nur knapp über 60°C heiß (unter Last) und wenn sie etwas über 70° erreicht würde mein PC auch schon ausgehen.
Im BIOS kann ich meiner Meinung auch nichts dazu einstellen, wie warm die GPU werden darf, das regelt meines Wissen die Karte und nicht das Motherboard. Ich kann nur Maximalwerte für andere Bauteile wie den Prozessor verändern. Sicher bin ich mir da nicht, da ich schon eine weile nicht mehr in meinem BIOS war und weil ich auch nur selten die Einstellungen zu diesem Gebiet durchgeschaut habe.

Ich kenne auch andere Grafikkarten, die um die 90°C bis etwas über 100°C heiß werden. Daher meinte ich ja, dass Grafikkarten vermutlich meist etwas tolleranter sind und mehr aushalten als die CPU's, da bei fast allen was ich bisher gesehen habe das Motherboard bei Werten zwichen 60°C und 80°C CPU-Temperatur abschaltet. Wenn ich die Grafikkarte nicht nutze (also nur auf dem Desktop unterwegs bin) ist der Lüfter der Karte auf sehr niedriger Stufe (zumindest hört man ihn nicht) und sie ist ca. 60°C bis 70°C heiß. Ab ca. 90°C gibt es einen Satz bei dem man anfängt den Lüfter der Karte zu hören. (Der Grafikkartenlüfter ist leider der lauteste in meinem PC)
Signatur ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Johannes S.« (06.06.2013, 00:59)


psycho

Fortgeschrittener

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 26.06.2011

Danksagungen: 80

  • Private Nachricht senden

13

06.06.2013, 13:15

Im BIOS kann ich meiner Meinung auch nichts dazu einstellen, wie warm die GPU werden darf, das regelt meines Wissen die Karte und nicht das Motherboard. Ich kann nur Maximalwerte für andere Bauteile wie den Prozessor verändern. Sicher bin ich mir da nicht, da ich schon eine weile nicht mehr in meinem BIOS war und weil ich auch nur selten die Einstellungen zu diesem Gebiet durchgeschaut habe.

Das hängt von Hersteller zu Hersteller ab ;)

Die HD 4850 von meinem Bruder geht auch regelmäßig auf fast 120°.

Die habe ich auch... ist mir noch nicht passiert ;)

Naja wie gesagt der gesunde Menschenverstand sagt mir, 120°C sind nicht gut ;)
Computer sind dazu da, uns die Arbeit zu
erleichtern, die wir ohne sie gar nicht hätten.

Simon

Profi

Beiträge: 725

Registrierungsdatum: 14.06.2011

Danksagungen: 210

  • Private Nachricht senden

14

06.06.2013, 13:42

Hast du die Single Slot oder die Dual Slot Version?
Und sonst auch ka vllt hat deine ne bessere Kühllösung ist ja auch relativ unwichtig hier :D

psycho

Fortgeschrittener

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 26.06.2011

Danksagungen: 80

  • Private Nachricht senden

15

06.06.2013, 13:58

Dualslot mit 1 Gig Speicher ;)
Computer sind dazu da, uns die Arbeit zu
erleichtern, die wir ohne sie gar nicht hätten.